TELEFONSERVICE +49 (0) 89 588 088 490 EMAIL info@hanfgoettin.com VERSANDKOSTENFREI ab 70€ (DE/AT)
FAQ | Alles was Du über CBD (Cannabidiol) wissen musst | Hanfgöttin

FAQ

Alles was Du über CBD & CBD Öl wissen musst.

HANFGÖTTIN steht zu Ehren göttlicher Weisheiten – für Körperbewusstsein & Wohlbefinden – für die unaufhaltsame Kraft einer viel zu lange unterschätzten und unterdrückten Pflanze. Heute, Jahrtausende später herrscht eine Hanf-Renaissance.

Um genau zu sein widmen wir den Namen der germanischen Liebesgöttin Freya, welche bereits vor über 5000 Jahren nachweislich Cannabis konsumierte. Den Namen Liebesgöttin trägt Sie nicht umsonst: Freya war bekennende Hanf Konsumentin zur Bewahrung ihrer Gesundheit und zur Verwendung des Cannabis‘ als natürliches Aphrodisiakum. Mehr über, warum wir HANFGÖTTIN ins Leben gerufen haben, findest du hier.

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und ist eines der über 100 sogenannten Cannabinoide, die in Cannabis vorzufinden sind. CBD ist das am zweitstärksten geballte Cannabinoid der Hanfpflanze und löst im Gegensatz zu THC (Tetrahydrocannabinol) keinen Rausch aus.

In Deutschland sind CBD Produkte mit einem THC Gehalt unter 0,2% legal und als Nahrungsergänzungsmittel deklariert

Bei Hanf und Marihuana handelt es sich um zwei unterschiedliche Pflanzen, die jedoch derselben Gattung angehören und deshalb oft verwechselt werden. Hanf wird in der Landwirtschaft und Industrie unter anderem auch zur Gewinnung von Hanfsamen angebaut – diese werden in Brot, Müsli, Cerealien und zu Öl und mehr weiter verarbeitet. Marihuana wird angebaut, um von der psychoaktiven Wirkung zu profitieren.

Leider können wir keine medizinischen Aussagen über CBD machen. Wir empfehlen dir, dass Du hierfür eigeninitiativ recherchierst oder Dich an Deinen Arzt wendest.

CBD unterstützt dein Immunsystem und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. CBD dockt an deine natürlichen Cannabinoid Rezeptoren im Körper an. CB1-Rezeptoren sind für die Steuerung des zentralen Nervensystems verantwortlich. CB2-Rezeptoren hingegen sind für das Immunsystem zuständig. Sowohl Nervensystem als auch Immunsystem sind wichtige Regelsysteme in deinem Körper, die deinen gesundheitlichen Zustand regulieren.

Nein, beide Stoffe zählen zwar zur Gruppe der Cannabinoide, haben jedoch vollständig andere Wirkungen. Bei THC handelt es sich um jenen Wirkstoff, der high macht und zum Berauschen verwendet wird. CBD ist nicht psychoaktiv und versetzt nicht in einen Rauschzustand.

Nein, CBD wirkt nicht psychoaktiv. Es kann entspannend wirken, was manche Menschen mit ‘high sein’ assoziieren.

Ganz einfach – um nach deinem Empfinden besser dosieren zu können:

  • 5% CBD bedeutet 500 mg CBD pro 10 ml Hanföl
  • 10% CBD bedeutet 1000 mg CBD pro 10 ml Hanföl
  • 20% CBD bedeutet 2000 mg CBD pro 10 ml Hanföl

Beispiel: 10 Tropfen von HANFGÖTTIN 5% entsprechen dem gleichen Effekt, wie 5 Tropfen von HANFGÖTTIN 10%.

Unterm Strich geht es um die Menge des CBD Gehaltes, den Du zu dir nimmst..

Wir empfehlen dir mit 2x 10 Tropfen 5%-prozentigem Öl pro Tag zu beginnen und dann die Dosierung je nach Empfindung anzupassen.

Generell ist CBD gut verträglich und hat wenige Nebenwirkungen. CBD kann unter Umständen hepatische Arzneimittelstoffe hemmen. Zusätzlich kann es zu einem trockenen Mund führen. Der Blutdruck kann sinken und es kann zu einer leicht benommenen Schläfrigkeit führen. Wir empfehlen, einen Arzt zu konsultieren, bevor Du mit der Einnahme beginnst.

CBD wirkt antioxidativ, verhindert Brechreiz, ist wirksam gegen Krämpfe und kann gegen Tumore wirksam sein. CBD gilt als das natürliche Antidepressivum.

CBD und alle anderen im Hanf vorkommenden Cannabinoide sind natürliche Stoffe und werden über die Zeit abgebaut. Um dies bei CBD Öl zu verhindern und zu verlangsamen, empfehlen wir, es an einem kühlen, dunklen Ort zu lagern. Kühlschrank ist dafür auch geeignet.

CBD Öl kann bei oraler Einnahme bereits nach ca. 15 Minuten wirken.

Wie beim Menschen, verfügen Säugetiere über die gleichen Cannabinoid- Rezeptorstellen CB1 und CB2 (Endocannabinoid-System), die im ganzen Körper (im Gehirn, im Nervensystem, in Organen, Drüsen, im Verdauungstrakt, der Haut und Geweben) vorhanden sind. Cannabinoide haften sich an die Rezeptoren, aktivieren diese und gleichzeitig reguliert sich der gesundheitliche Zustand.

Angenommen das Tier gerät in Stresssituationen, hat Angst oder Schmerzen, dann kann das CBD Öl für Tiere anfangen seine Funktion zu entfalten.

Was kann das CBD Öl bei Haustieren bewirken? Es…

  • wird ruhiger und entspannter
  • reduziert Angst- und Stresslevel
  • hilft chronische Schmerzen zu lindern
  • verbessert die neurologischen Funktionen
  • macht das Tier beweglicher und verbessert seine Aktivitäten
  • fördert eine gesunde Verdauung
  • begünstigt das Immunsystem
  • leistet wertvollen Komfort in den letzten Stunden des Lebens

 

@